Titel
Aktuell
Info
Jahresprogramm
Kontakt

Die Fahrsaison hat gestartet.

Wir sind Dienstags ab 18:30 Uhr und Donnerstags ab 19:00 Uhr auf dem Rhein beim Pontonierhaus
in Zurzach anzutreffen.
- - - - -

Fischessen 12. & 13. August 2017 in Zurzach

FischessenPlakat


- - - - -

Schweizermeisterschaft in Wallbach

Am letzten Wochenende, den 24. und 25. Juni, fand die Schweizermeisterschaft der Pontoniere in Wallbach statt.
Fünf Fahrerpaare aus Zurzach reisten am Samstagmorgen in Wallbach an und nach dem Begutachten des Parcour und einem gemeinsamen Mittagessen, starteten die Zurzacher Pontoniere kurz vor 14 Uhr in den Wettkampf.
Der Parcour war technisch durchaus machbar, doch die Breite des Flusses zerrte an den Kräften der Teilnehmer. Nach einem erfolgreich ansolvierten Parcour aller fünf Fahrerpaare konnte man bei angenehmen Temperaturen und kühlen Getränken den Nachmittag und Abend im Festzelt der Wallbacher Pontoniere ausklingen lassen.
Simon Blatter und Hans Abegglen erreichten mit grossartigen 197,1 von 200 Punkten die Kranzränge.

Zu Beginn der Rangverkündigung am Sonntag, den 25. Juni 2017 in Wallbach wurden an die Sektionen, welche in Bex am 11. Juni 2017 bei der Auswertung vergessen wurden, nachträglich die Sektionskränze verteilt. Die Sektion Zurzach erhält nachträglich einen Silberkranz für die Swktionswertung in Bex.

Aufstellung
Pfeiler-Ziellandung
Stachelfahrt
Ende Parcour


- - - - -

Einzelwettfahren in Dietikon

Der zweite Wettkampf der Saison fand samstags den 20.05.2017 statt.
Um elf Uhr trafen die meisten Zurzacher Pontoniere auf dem Wettkampfgelände ein.
Nach der gemeinsamen Parkouranalyse begab man sich zum Wettkampf-Start um den Weidling in der Kategorie 1 zu unterstützen.
Für die beiden Jungfahrer war es der erste Wettkampf in ihrer hoffentlich noch langen Pontonierkarriere.
Um kurz nach drei Uhr konnten die Boote in den Kategorien C und D starten.
Bestes Zurzacher Fahrerpaar war Patrik Hossle mit Stefan Indermühle, sie erzielten den siebzigsten Rang mit 182 Punkten.

Wettkampf-Start
Stacheln
Pfeiler
Kat1


- - - - -

Jungpontonier-Schnuppertag & Kulturnacht

Letzten Samstag den 06. Mai 2017 fand der Schnuppertag des Pontonierfahrvereins Zurzach und abends die Kulturnacht des "Zurzibiet's" statt.
Bereits um 11 Uhr wurden die Boote geschöpft und ausgerüstet für die Jungen, sowie für den Abend-/ respektive Nachteinsatz der Fähre an der Kulturnacht.
Pünktlich um 13 Uhr erschienen einige Interessenten, teils mit einem Elternteil. Hans Abegglen begrüsste die Anwesenden und führte mit Hilfe von Roger Müller und Kevin Häfeli die kleine Gruppe durch den Tag. Angefangen beim Schnüren über das Handfahren und als Höhepunkt eine gemeinsame Ausfahrt mit dem Motorboot war der Schnuppertag ein Erfolg.
Die Kulturnacht und somit der Abend-/ & Nachteinsatz der Personenfähre unterhalb der Barzmühle in Bad Zurzach startete um 16 Uhr.
Der zweischichtige Betrieb der Fähre verlief problemlos bis zum Schluss und so konnten trotz des schlechten Wetters (es regnete nur einmal an diesem Abend) viele Besucher mit der Fähre von oder nach Kadelburg respektive in die Barz übesetzt werden.
Die Färe wird ab sofort jedes Wochenende jeweils ab 14 bis 17 Uhr, samstags und sonntags bei geeigneter Witterung und Wasserstand durch die Zurzacher Pontoniere betrieben.

Motorbootfahrt
Stand
Betrieb


- - - - -
Spatzenfahrt der Zurzacher Pontoniere

Am Sonntag den 23.04.2017 traf man sich frühmorgens um halb acht beim Pontonierhaus in Zurzach am Rhein. Zwei Schiffe wurden ausgerüstet und pünktlich, kurz nach acht zur Stachelfahrt rheinaufwärts gestartet.
Nach der relativ strengen Bergfahrt, wurde das Kraftwerk in Rekingen planmässig um halb zehn erreicht. Vor dem Übersetzen der beiden Boote gab es eine kleine Stärkung.
Ab dem Kraftwerk in Rekingen nahmen alle bis auf ein paar wenige, welche zu Fuss oder per Auto unterwegs waren,
in den beiden Booten Platz um zur gemeinsamen Ruderfahrt Richtung Kaiserstuhl zu starten. Nach einer etwas längeren Fahrt kamen die beiden Boote vollzählig um halb eins bei der Holzhütte
unterhalb der Guggenmühle kurz vor Kaiserstuhl an.
Nach einer kurzen Verschnaufpause gab es „Zmittag“.
Die Suppe mit Spatz und der anschliessende Dessert waren sehr lecker.
Nach dem „Zmittag“ wurde noch gemütlich zusammengesessen, geschwatzt und das sonnige Wetter genossen.
Um drei Uhr machten sich alle wieder talwärts auf in Richtung Rekingen.
Dort angekommen wartete bereits Paul Knecht, welcher beim Übersetzen der Boote half.
Circa um halb sechs wurde das Pontonierhaus erreicht.
Nach dem Abrüsten der Boote wurde der Grill aufgestellt und so ging der Tag gemütlichdem Ende zu.
Stacheln
Essen
Rudern
Uebersetzen